Mönchguter Museen

Teddywerkstatt, Backtag, Seemannsknotenschule, Markt, Fischertag und Entdeckungstour

Drei Museen zeigen im Ostseebad Göhren auf anschauliche Weise die Kultur und Lebensweise der Mönchguter Fischerbauern.
Das Heimatmuseum befindet sich in einem rohrgedeckten Bauern-, Fischer- und Lotsenhaus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Hier stehen die Mönchguter Trachten, die Wohnkultur der Bevölkerung sowie Seemannsmitbringsel, die von der Schifffahrt Mönchguter Fahrensleute zeugen, im Mittelpunkt.
Der Museumshof zeigt Gebäude aus dem 17. bis 20. Jahrhundert – Stallscheune, Wohnhaus, Stall und Wagenschuppen. Die Anlage wurde 1969 erworben, schrittweise rekonstruiert und beherbergt eine agrarhistorische Ausstellung über die Arbeitsweise der Mönchguter Bauern. Die Scheune mit der Durchfahrtsdiele in der straßenseitigen „Kübbung“ ist mit ihren Winkelhölzern, den Doppelkopfbändern und Holznägeln ein selten gewordenes Zeugnis für den traditionellen Hausbau. Die Ausstellung zeigt Wagen und Geräte, auch von der Bienen- und Milchwirtschaft und dem Dreschen und Rohrdachdecken.
Das Museumsschiff „Luise“ ist ein Motorsegler aus der Frachtschifffahrt, der 1906 in den Niederlanden gebaut wurde. Als Plattbodenschiff befuhr es die Nord- und Ostsee, wurde 1977 am Göhrener Südstrand auf Land gezogen und dort 1982 als Museumsschiff eingerichtet. Es zeigt originale Antriebsmittel und gibt Einblicke in das Arbeiten und Leben an Bord.
Alle Ausstellungen wurden von der Lehrerin und Museumsgründerin Ruth Bahls konzipiert und aufgebaut. Sie wurde 1909 als Kapitänstochter in Göhren geboren. Die selbstbewusste, emanzipierte Frau studierte, wurde Lehrerin. Sie begann neben ihrer Arbeit als Pädagogin zu sammeln und bereits in den 1950er Jahren plante sie ein kulturhistorisches Museum für Mönchgut. Im Laufe von drei Jahrzehnten entstanden die Mönchguter Museen in Göhren, das Schulmuseum in Middelhagen, eine umfangreiche Sachgutsammlung, ein Archiv und eine beachtliche Fachbibliothek mit Rügen-Literatur. Daneben arbeitete Ruth Bahls in der Denkmalpflege, im Landschaftsschutz und als ehrenamtliche Bodendenkmalpflegerin.

Weitere Informationen: www.moenchguter-museen-ruegen.de – Telefon 038308/2175

weiter

Musik zum Mitmachen – Das Festival Camp auf Rügen

Auf der größten Insel Deutschlands gibt es seit einigen Jahren eine Veranstaltung, die vor allem junge Gäste auf die Insel locken soll. Auf der zu Rügen gehörenden Insel Ummanz, findet jedes Jahr mehrmals ein Musikfestival für Kinder und Jugendliche statt. Der Schwerpunkt der 1 bis 2 wöchigen Veranstaltung liegt auf der Musik. Tagsüber finden für die Teilnehmer verschiedene Workshops statt, an denen sie teilnehmen können. Dabei können fast alle Instrumente, mit Hilfe von gut ausgebildeten Betreuern, erlernt werden. Durch die freie Auswahl an Instrumenten wird kein Teilnehmer dazu gezwungen ein Instrument zu spielen. Wenn das ausgesuchte Instrument nicht gefällt, kann direkt das nächste Instrument ausprobiert werden. Dadurch spielen die Kinder und Jugendlichen nur die Instrumente die sie wirklich spielen möchten und entwickeln so eine Vorliebe für bestimmte Instrumente.
Im Laufe der Workshops werden auch Lieder erlernt, die am Ende der Kurse den anderen Teilnehmern vorgeführt werden. Dabei geht es nicht darum die Lieder sauber und perfekt zu spielen, sondern darum, seinem Spaß an der Musik Ausdruck zu verleihen. Neben dem Musikprogramm, bieten die Reiseveranstalter wie Solegro Jugendreisen, den Teilnehmern auch noch ein umfangreiches Rahmenprogramm an. So finden über den Tag verteilt mehrere Sportturniere statt, bei denen sich die Teilnehmer so richtig verausgaben können. Am Abend wird dann ganz entspannt bei einem kleinen Lagerfeuer gegrillt. Natürlich darf dabei die Gitarre nicht fehlen und vielleicht können einige Teilnehmer ja schon einige neue Songs vorspielen.

Cabrio Feeling auf dem Strelasund

Weiße Flotte-Neubau mit vollverglastem Deck für Linie Stralsund-Altefähr

Keine andere Reederei ist auf Grund ihrer Geschichte so stark mit dem Stralsunder Hafen verbunden wie die Weiße Flotte, die größte Fahrgastreederei in den neuen Ländern. „Die Hansestadt Stralsund ist nicht nur der Verwaltungssitz unserer Reederei. Die Stadt und der Hafen haben sich in den letzten Jahren auf Grund des verliehenen Status zum Weltkulturerbe und des neu eröffneten OZEANEUMs als bedeutendes touristisches Ausflugsziel zu einem immer wichtigeren Standbein für unsere Reederei entwickelt“, betont Weiße Flotte-Geschäftsführer Götz Becker. „Um dieser wachsenden touristischen Bedeutung auch zukünftig Rechnung zu tragen, wird unsere Reederei zur Saison 2009 einen Neubau für die Hafenrundfahrten sowie für die Linie Stralsund – Altefähr in Dienst stellen. weiter

Rügener Kreidemännchen sind das Maskottchen der Insel Rügen

Das „weiße Gold“ prägt die Landschaft der Insel Rügen. Die Kreidefelsen sind ihr populärstes Wahrzeichen und auch die Maler der Romantik waren fasziniert von dem seltsamen Weiß der Kreide im Grün des Hochuferwaldes. Schon um 1910 wurden in Sassnitz Kreidebäder angewandt, doch erst seit 1995 wird die Kreide auf Rügen als Heilmittel wiederentdeckt. Zu ihrer Renaissance haben auch die „Rügener Kreidemännchen“ beigetragen. Sie sind das Maskottchen der Insel Rügen und verknüpfen auf liebevolle Weise Geschichte und Geschichten mit ihren landschaftlichen Qualitäten. In den lokalen Sagen spielen verschiedene Zwerge eine große Rolle. Die schwarzen Zwerge sind begnadete Handwerker aber mürrisch. Die braunen und grünen Zwerge sind umgänglich, gehen den Menschen aber aus dem Weg. Der Dichter Ernst Moritz Arndt, der 1769 auf Rügen geboren wurde, hatte einst von den weißen Zwergen der Insel Rügen berichtet. Sie seien immer guter Dinge und brächten besonders den Kindern kleine Geschenke und schöne Träume. Was lag also näher, als die Kreide und die Sagen von den weißen Zwergen zur Schaffung eines Rügenmaskottchens zusammen zu bringen? Es gibt die Kreidemännchen in verschiedenen Ausführungen, die zum Sammeln einladen. Einer trägt ein Stück Kreide, ein anderer einen Rohbernstein oder einen Donnerkeil. Zu jedem Rügener Kreidemännchen entstand außerdem eine kleine Geschichte, die dem Leser, Urlauber und Betrachter den Ursprung der kleinen, sympathischen Männchen nahe bringt.  Die kleinen Kerle mit Wackelaugen, Zipfelmütze und Glöckchen sind als Glücksbringer ein beliebtes Mitbringsel der Inselbesucher. Hans Jürgen Spychala, der musikalische Botschafter der Insel Rügen, hat eigens für sie sein „Kreidemännchenlied“ komponiert – auf seiner CD „Rauher Wind Nr. 1″ ist es zu hören. weiter

Middenmang im Ostseebad Sellin

Die Insel Rügen ist die größte Insel Deutschlands. Sie hat viele Facetten und nur wer sich auf den Weg macht – sei es mit dem Fahrrad oder mit dem Pkw kann sie alle kennen lernen. Nur wer im Ostseebad Sellin seine Ferien verbringt, der befindet sich quasi „Mittendrin“ in Allem, was auf Rügen schön ist. Sellin liegt zwischen Hochufer der Ostsee und Granitzwald, zwischen Selliner See und Boddenwiesen im Biosphärenreservat Südost-Rügen und nicht weit von der Halbinsel Mönchgut entfernt. Schönste Bäderarchitektur in denkmalgeschützten Gebäuden, ursprüngliche Naturidylle im Selliner Hügelland und interessante Veranstaltungen machen den besonderen Reiz des Ostseebades aus, das seit hundert Jahren auch viele prominente Gäste anzieht. „Middenmang“ heißt übrigens auch der Ortsführer im Taschenformat den alle Sellinurlauber mit ihrer Gästekarte erhalten. Im April finden zudem wieder zahlreiche Veranstaltungen statt. Auf einige von ihnen möchten wir hier hinweisen. Zum Saisoneröffnungsball am 9. April um 19 Uhr sind auch Gäste herzlich willkommen. Er findet in diesem Jahr im Cliff Hotel Rügen statt, Karten sind im Besucherzentrum der Kurverwaltung erhältlich. Am 23. April ab 18.30 Uhr vertreiben die Selliner mit einem Osterfeuer an Strand bei der Seebrücke den Winter, dazu wird an einem Kinderfeuer Stockbrot geröstet und DJ Marcus sorgt für gute Musik. Am Ostersonntag um 10 Uhr können Kinder im Besucherzentrum der Kurverwaltung basteln. Zur Belohnung dürfen anschließend Ostereier gesucht werden. Am 30. April ab 18.30 Uhr wird der traditionelle Maibaum gesetzt, dazu wird ein Lagerfeuer den Strand unterhalb der Wilhelmstraße erhellen. Zu einem unterhaltsamen Abend mit Heinz-Dieter Busch lädt das Hotel Bernstein am Hochufer der Ostsee ein. Am 4. Mai um 20 Uhr findet dort unter dem Titel „Besser ’ne Glatze, als gar keene Haare …“ ein Otto-Reuter-Abend statt. Den 27. Mai sollte man sich vormerken. Dann kann man um 20 Uhr den Naturführer René Geyer zu einem kulinarischen Vortrag erleben. „Gesund durchs Jahr mit Wild- und Heilkräutern“ heißt der Abend im Hotel Moritzdorf, das passend dazu ein Kräutermenü anbietet. Seine geführten Wanderungen sind besonders beliebt. Am 30. Mai um 21 Uhr geht er mit seinen Gästen auf eine 3-stündige Nachtwanderung bei Laternenschein und besucht dabei den mythischen „Schwarzen See“. Tolle Ausflüge in die Natur kann man auch als ehrenamtlicher UrlaubsRanger auf Zeit unternehmen. Zur „Fledermausnacht“ erfährt man Spannendes über die nachtaktiven Tiere, bevor man sich zu einem Streifzug aufmacht und dabei mit Fledermausdetektor ihre Schreie ortet. Im Mai beginnen auch wieder die regelmäßigen Backtage mit Bäcker Ehrcke in der Mühle in Altensien. Jeden Dienstag um 10 Uhr können Interessierte mit dem Ortschronisten eine Führung durch Sellin unternehmen. Gerhard Parchow entstammt einer regional ansässigen Fischerfamilie und weiß außer Fakten zu den restaurierten Gebäuden der Bäderarchitektur manch unterhaltsame und tiefgründige Anekdote zu erzählen. Seine Kollegin Silke Wilcke tritt im Kostüm der Jahrhundertwende zu ihrer Führung an (27.4. und 2.5. um 10 Uhr).

Gesunder Klostergenuss in Bergen

Wenn wir das erste mal den Ofen heizen und uns im warmen Haus verkriechen möchten, dann ist Karola Zöllmann unterwegs. „Karola ist bei der Sanddornernte, die können Sie nur mobil erreichen“, so die freundliche Mitarbeiterin in ihrem Laden „Klostergenuss“ auf dem Klosterhof hinter der St. Marienkirche in Bergen auf Rügen. Etwas aus der Puste, aber glücklich über den guten Ertrag erreichen wir sie. „Der Sanddorn ist einfach so unglaublich gesund. Er schmeckt nicht nur gut und kann vielseitig eingesetzt werden, er ist außerdem ein echtes Naturprodukt.“ Für Karola Zöllmann gehört die „Zitrone des Nordens “ zu den Klassikern und Säulen ihres umfangreichen Angebotes an Konfitüren, Gelees, Sirups, und Säften. Sanddorn enthält ungewöhnlich viel Provitamin A, das als „Schönheitsvitamin“ gilt. Es unterstützt die Sehkraft und wirkt positiv auf Haut und Schleimhäute. Sein Vitamin C stärkt die Abwehrkräfte, stimuliert aber auch die Bildung von Bindegewebe. Die Bildung roter Blutkörperchen wird durch Vitamin A unterstützt, das ebenfalls im Sanddorn vorkommt und schließlich unterstützt Vitamin K unter anderem die Stoffwechselprozesse. „Garantiert geerntet und hergestellt auf Rügen“ – bei Karola Zöllmann ist das nicht nur eine Floskel, sondern eine Tatsache. Noch dazu mit echter Hingabe und Begeisterung für neue Kreationen ausgeführt. Seit 1990 bewirtschaftet sie in Boldevitz fünf Hektar Obst- und Gemüsebau. Sie ist regelmäßig auf dem Rügen-Markt in Thiessow vertreten (bis Ende Oktober noch Dienstag und Freitag). Doch vor allem führt sie ihr eigenes Geschäft mit dem sinnvollen Namen „Klostergenuss“. Dort kann man die vitaminreichen Genüsse auch verkosten. Im eigenen Café wird selbst gebackener Kuchen zum Kaffee angeboten und heißer Sanddorngrog offeriert. Die große Auswahl für verschiedene Geschmäcker wird durch schöne Souvenirartikel ergänzt. „Gundis“ handgefertigte Nähwaren, „Sandras“ Korbwaren, Dekoratives aus Papier und Bernsteinschmuck. Auch Kosmetikprodukte der Rügener Heilkreide und Bücher und Kalender von Klaus Ender sind im Angebot.

Vieles sehen auf Ostseekreuzfahrten

Ostseekreuzfahrten sind in der heutigen Zeit eine wunderbare Alternative zum generellen Urlaub. Denn hier stimmt nicht nur das Ambiente sondern auch gleichzeitig die wunderbaren Städte, die dabei besichtigt werden können. Besuchen Sie das legendäre Bernsteinzimmer im Katharinenpalast oder nehmen Sie sich doch vielleicht die Eremitage vor. Viele Reiseziele bei Ostseekreuzfahrten werden wunderbar für Sie sein. Zahlreiche Menschen überlegen sich in den letzten Jahren immer öfter, ob eine Kreuzfahrt über die Ostsee nicht vielleicht ein besseres Urlaubsziel sein könnte, als in weite Ferne zu reisen. Denn hier bleibt man einigermaßen nah an Deutschland und kann sich gleichzeitig ein paar schöne Metropolen ansehen.

Selbst mit der ganzen Familie ist so eine Kreuzfahrt über die Ostsee etwas ganz angenehmes, denn die Kinder werden beaufsichtigt, können mit Gleichaltrigen spielen und erleben ihre ganz eigene Art von Urlaub. Währenddessen können die Eltern sich im Whirlpool entspannen oder ganz anderen Aktivitäten nachgehen. Eine Ostsee Schiffsreise wird für jeden ein Erlebnis sein. Dabei ist es im Grunde gleich, welchen Service man nimmt. Die Aida ist beispielsweise eine der Schifffahrtsgesellschaften, die ständig Ostsee Schiffsreisen planen und anbieten. Dabei kommt jeder voll auf seine Kosten, ob über die Aktivitäten oder über andere Optionen.

Bei einer Schiffsreise durch die Ostsee muss sich niemand Gedanken darum machen, dass er das nötige Ambiente nicht hat. Sämtliche Schiffe sind hervorragend ausgestattet und haben dabei alles, was das Herz begehrt. Die Gastronomie wird hier großgeschrieben. So erhält jeder auf der Schiffsreise durch die Ostsee etwas Angemessenes zum Essen und kann auf Wunsch sogar spezielles Essen verlangen, weil er Allergiker ist oder andere Probleme hat. Eine solche Kreuzfahrt ist stets etwas für jeden, denn hier erlebt man Entspannung pur, was man bei anderen Reisen manchmal vergeblich sucht.

Kreuzfahrtschiff auf der Ostsee

Kreuzfahrtschiff auf der Ostsee

Außergewöhnliche Vielfalt an Schmuck

Umgeben von der ganzen Pracht seiner Ideen, arbeitet Nils Peters an seiner Kollektion. Besucher können staunen, ins Gespräch kommen, eigene Ideen entwickeln und die Schmuckstücke in allen Preiskategorien erleben. In diesem Jahr entstand außerdem „Sonnenschmuck für Paare“ unter den kreativen Händen des Schmuckdesigners. Diese neue Serie widmet sich dem uralten Thema Partner- und Freundschaftsschmuck. Eheringe in Gold und Silber werden mit der Botschaft „I love you“ graviert, die durch Brillanten zum Funkeln gebracht werden. Andere Partnerringe sind in schlichtem Design gestaltet und symbolisieren auf diese Weise die Zusammengehörigkeit. „Die besondere Vielfalt der unterschiedlichen Steine, die wir in diesem Jahr verarbeiten konnten, hat uns enorm inspiriert. Daher können wir im Oktober so außergewöhnlichen Schmuck, wie noch nie zeigen.“ Zu den „Ringen für den Sommer“ verarbeitete die Werkstatt jeweils einen besonderen Edelstein – Bernsteine mit Inklusen, Feueropale aus Mexiko, Boulderopale aus Australien oder Achatkristalle und Chalcedonrosen aus Brasilien. Die „Opaltraumreise Rapa Nui“ begann mit einer authentischen Exkursion auf die Osterinsel im vergangenen Winter. Während der Saison wurde sie in mystische Stücke umgesetzt. Wenn der Oktober zuende geht, schließt auch der Peilturm Arkona mit dem Schmuckatelier von Nils Peters seine Türen. Gemeinsam mit dem größten Opalhändler der Welt, präsentiert der Schmuckgestalter die auf Rügen entstandene Kollektion anschließend vom 19. bis zum 21. November im Kurhaus in Wiesbaden. Im Winter 2010 hat er die Kultur der Osterinsel für sich entdeckt. Wir sind gespannt darauf, welche neuen Schmuckideen Nils Peters von seiner nächsten Studienreise mitbringen und am Kap Arkona verarbeiten wird.

Winter auf Rügen

Liebe Leserinnen und Leser,

über einen verregneten November ist es Dezember geworden. Die besinnliche Zeit mit Weihnachtsmärkten und Schokoladenmännern hält Einzug. Auf Rügen ist es ruhig geworden und kaum Urlauber verirren sich bis zum Fest auf die Insel. Wer klug ist, hat Winterreifen aufgezogen und nimmt die von Blättern schmierigen Straßen mit weniger Schwung und mehr Bedacht. Zwar halten kaum noch Staus vom täglichen Gewerk ab, doch ganz neuen Verkehrshürden tun sich auf. Wochenlang genossen Fahrer auf der Alleenstraße zwischen Zeiten und Garz in einer völlig überfluteten, tiefer gelegenen Kurve eine kostenlose Unterbodenwäsche. Erst Schnee und Frost nötigten die Verantwortlichen zum handeln, bevor man sein Auto zum Bob umbauen muss. In den Straßenmeistereien prüft man eilig die Salzvorräte – nicht das diesen Winter wieder hilfsbereite Partnerstädte angepumpt werden müssen. Trotz der grauen Novemberstimmung fand wieder ein Kamerateam den Weg nach Rügen. Über Tage prägten Lastwagen, Transporter und NS-Uniformen das Stadtbild von Putbus, erst am fürstlichen Theater, am Bahnhof und zuletzt in der Alleestraße. Die klassizistische weiße Perle Fürst Maltes im Inselsüden wurde von den Machern von „Wunderkinder“ – im Herbst 2011 im Kino – dazu auserkoren, um zur ukrainischen Stadt Poltawa im zweiten Weltkrieg zu werden. Während zunehmend Filmdrehs Rügen bundes- und europaweit bekannt machen, was wiederum dem gehegten und gepflegten Tourismus gut tut, liegen Politiker und Touristiker Rügens, Stralsunds und Nordvorpommerns im Interessensstreit. Über allen schwebt das „Damoklesschwer“ der Kreisgebietsreform, die bei fortschreitend klammen kommunalen Kassen in Schwerin als DIE Einsparlösung offeriert wird. Doch wer soll dem neuen Großkreis als Landrat vorstehen, welchen Namen soll der Landkreis tragen, wohin fließen die auf Rügen „sauer“ verdienten Tourismuseinnahmen im Großkreis und am wichtigsten – mit welchen Nummernschildern darf die Bevölkerung durch „ihren“ neuen Kreis kutschieren? Sicher, es kommen auch wieder freundlichere Tage in der sonnenreichsten Gegend Deutschlands. Ein besinnliches Weihnachtsfest und einen unfallfreien Rutsch ins neue Jahr wünscht

Ihr Redaktions-Team

Kreidefelsen auf Rügen abgebrochen

Ein Teil der Kreidefelsen an der Steilküste Wissower Klinken bei Sassnitz auf der Insel Rügen ist am Dienstag  abgebrochen. Das Teilstück hat eine Fläche von 25 mal fünf Metern und ist ca vier Meter hoch, wie die Polizei in Stralsund mitteilte. Es soll sich etwa um ca 400 Kubikmeter Geröll handeln.

« zurueckweiter »